Hallo-wach-Pfannkuchen – „ungesunde“ Variante

Es war noch ein Pfannkuchen vom Vortag übrig, aber nicht mehr genug Beeren… Da konnte ich ja leider, leider gar nicht anders, als mir mit Nutella auszuhelfen… 🙂


Das Rezept für die Pfannkuchen findet ihr hier.

Advertisements

Tag 33 – 13.03.2016

Mein Tag:

  • 2 Espressi, 1/2 Breze mit Butter, 2 Eier, 1 Mehrkornbrötchen mit Nutella
  • Spaziergang (8.300 Schritte)
  • 10 min Yoga: Meditation und Atemübung
  • Gemüselasagne, Schokolade

Ich bin dankbar, weil Zeit einem oft die besten Ideen beschert. 

 

Griechischer Joghurt mit Roasted Müsli & Banane

Zutaten:

  • 200g Griechischer Joghurt
  • 50g Roastes Müsli, z.B. Allos Hof Roastie Schoko
  • 1 Banane
  • nach Belieben Agavendicksaft oder Honig
  • eine Prise Zimt

Banane schälen und in Scheiben schneiden.

Alle Zutaten miteinander vermengen. Fertig 🙂

 

Tag 30 – 10.03.2016

Mein Tag

  • 2 Eier, 2 kleine Scheiben Brot mit Butter
  • 45 min Spazierengehen
  • 1 Banane, Tortellini mit grünem Spargel und Tomate-Mozzarella, 1 Müsliriegel
  • 5 min ganz entspanntes Yoga (hoffe, morgen geht wieder mehr)
  • 1 Bio-Schokoriegel, 2 kleine Scheiben Brot mit Nutella
  • viel Kräutertee mit Ingwer (!) und Früchtetee (zur Abwechslung)

Ich bin dankbar, weil heute ein Hauch von Frühling in der Luft liegt.

  

Tag 28 – 08.03.2016

Mein Tag: 

  • 10 min Yoga, ca. 1 Stunde spazieren gehen, 45 min Reiten
  • 2 Espressi, 1 Ei, 1 Scheibe Brot mit Butter, Salat, 1 kleine Portion Pommes, 1 Rocher, 2 Reiswaffeln, Thaicurry mit Reis, Schokolade

Ich bin dankbar, weil ich immer mehr den Wert meiner Freizeit zu schätzen weiß und ich immer mehr meine Arbeit in mein Leben integriere und nicht länger mein Leben an meine Arbeit anpasse.

  

Elisenlebkuchen (glutenfrei)

Zutaten:

  • 470g Zucker
  • 6 Eier (je 55g)
  • 1/2 TL Vanille, gemahlen
  • 1 Prise Salz
  • 480g Haselnüsse, gemahlen
  • 50 Haselnüsse, gehackt
  • 100g Orangeat
  • 100g Zitronat
  • abgeriebene Schale je 1 Zitrone und 1 Orange
  • 1 EL kandierter Ingwer, fein gehackt
  • je 1/2 TL Zimt, Gewürznelke, Koriander, Muskatnuss, Pimet, Muskatblüte und Kardamom
  • für die Schokoglasur: 200g Zartbitterkuvertüre
  • für die Puderzuckerglasur: Saft von 2 Zitronen und 1 Päckchen Puderzucker

Zucker, Eier, Vanille und Salze schaumig schlagen. Haselnüsse unterrühren.

Orangeat und Zitronat fein hacken und zusammen mit der Zitronen- und Orangenschale unterrühren.

Ingwer ebenfalls fein hacken und zusammen mit den Gewürzen unterrühren.

Teig 24 Stunden kalt stellten.

Am nächsten Tag Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Backbleche mit Backpapier belegen.

Die Hände mit Wasser befeuchten und je 15-17g große  Kugeln formen. In der Regel passen 4×5 Kugeln auf ein Backblech. Wenn der Teig zu sehr an den Fingern klebt, die Hände immer wieder mit Wasser befeuchten.

Die Lebkuchen 15 min im Backofen backen und austrocknen lassen.

Der Teig ergibt 4-5 Bleche.

IMG_0972

Die erkalteten Lebkuchen mit Schokoladen- oder Puderzuckerglasur bestreichen und mit Mandeln oder Zuckerdekor garnieren, wenn die Glasur noch feucht ist.

Trocknen lassen und dann in eine mit Alufolie ausgelegte Keksdose legen.