Vegetarischer Flammkuchen

Zutaten für 2 Personen

  • 1 Flammkuchenteig (aus dem Kühlregal)
  • 1/2 kleiner Hokkaido, entkernt und in schmale Spalten geschnitten
  • Olivenöl zum Anbraten
  • ca. 100g Crème fraîche
  • ca. 50g Glas Pflaumenmus
  • ca. 5 getrocknete Tomaten, gehackt
  • 2 Zwiebeln, in halbe Ringe geschnitten
  • 1 Tomate, in Scheiben geschnitten
  • Getrockneter Thymian
  • ca. 100g Feta aus Schafsmilch
  • ca. 50g Gorgonzola
  • etwas Parmesan, frisch gerieben


Backofen auf 250 Grad Heißluft vorheizen. Flammkuchenteig mit dem beigelegten Backpapier auf einem Backblech auslegen.

Hokkaido in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten bis er leicht gebräunt ist.

Crème fraîche und Pflaumenmus sowie Zwiebeln und getrockneten Thymian auf dem Teig verteilen, die restlichen Zutaten nach Belieben.

Ich habe bspw. heute einen Teil mit Kürbis und Schafskäse belegt…


…und den anderen Teil der mit frischen und getrockneten Tomaten, Gorgonzola und Parmesan.

Den Flammkuchen ca. 15 Minuten im Backofen backen.

Advertisements

3-Käse-Frühlingspizza, vegetarisch

Zutaten

  • 1 Portion Pizzateig (für 1 Backblech)
  • 1 Portion Tomatensauce, getrockneter Oregano, 1 Handvoll Basilikumblätter
  • 10 getrocknete Tomaten
  • 10 gegrillte Paprikastücke (aus dem Glas)
  • 2 EL Zedernüsse
  • 500g grüner Spargel
  • 1 Aubergine, Olivenöl
  • 1 Mozzarellakugel
  • 50g Blauschimmelkäse
  • 1 Handvoll geriebener Parmesan

  
Pizzateig und Sauce nach Rezept zubereiten. Alle Infos dazu findet ihr hier.

Backofen auf 300 Grad Umluft vorheizen.

Basilikum waschen und grob hacken. Zusammen mit dem Oregano unter die Tomatensauce rühren.

Getrocknete Tomaten und gegrillte Paprika in Streifen schneiden.

Zedernüsse in einer Pfanne ohne Öl anrösten.

Spargel waschen, unteres Drittel abschneiden und in 1-2cm lange Stücke schneiden. In Olivenöl anbraten bis er leicht gebräunt ist.

Aubergine waschen und würfeln. Salzen. In reichlich Olivenöl anbraten, bis die Würfel gebräunt sind. Überschüssiges all auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Mozzarella würfeln.

Alle Zutaten auf dem ausgerollten Pizzateig verteilen.

Ca. 15 min backen.

Pizza mit grünem Spargel

Zutaten:

  • 1 Portion Pizzateig
  • 1 Portion Tomatensauce
  • 250g grüner Spargel
  • 2 Champignons
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Auberginen, Olivenöl, Meersalz
  • 200g Mozzarella
  • Parmesan, frisch gerieben
  • 2 Tomaten

Eine Anleitung für selbstgemachte Tomatensauce und selbstgemachten Pizzateig (Zutaten, Backzeit usw.) findet ihr hier.

Ofen auf 300 Grad Umluft vorheizen. 

Grünen Spargel waschen, unteres Drittwl abschneiden und den Rest in ca. 2 cm lange Stücke schneiden.

Champignons putzen, halbieren und in Scheiben schneiden.

Zwiebel schälen und in halbe Ringe schneiden.

Auberginen waschen, würfeln und mit etwas Meersalz gewürzt in reichlich Olivenöl anbraten.

Mozzarella würfeln.

Tomaten schälen und würfeln.

Pizza belegen und mit allen Zutaten (bis auf die Tomaten) belegen.

Für ca. 10 Minuten im Ofen backen, dann Tomatenhälften auf die Pizza legen und fertig backen, bis die Pizza leicht gebräunt ist.  

Mit den frischen Tomatenwürfeln bestreut servieren.

 

Tag 31 – 11.03.2016

Mein Tag:

  • Griechischer Joghurt mit Banane und Müsli, 2 Spiegeleier mit 1 1/2 Scheiben Brot, 1 Schokoriegel
  • 20min Spaziergang, ca. 15-20 min Anti-Stress-Yoga (toll!!)
  • Selbstgemachte Gemüsepizza mit Rotwein, Schokolade

Ich bin dankbar, weil krank sein doch immer etwas gutes hat. Diesmal, dass meine Blutwerte alle super sind und ich definitiv keinen Eisenmangel habe 😁

  

Fazit Nr. 2 – 40 Tage „Fasten“

Fazit Nr. 1 beschäftigte sich damit, dass ich auf 

  • Fleisch,
  • viele Kuhmilchkäse,
  • Kuhmilch sowie
  • auf größere Mengen Süßigkeiten

verzichten möchte.

Dies ist mir bisweilen erfolgreich gelungen (bis auf einen zu vernachlässigenden Espresso Macchiato) und ich fühle mich super damit.

In der Zwischenzeit konnte ich neue Erkenntnisse erlangen:

Feststellung Nr. 1:

In der letzten Zeit habe ich mir oft eine Pizza geholt auf dem Nachhauseweg, doch die lag mir immer schwer im Magen. Daher werde ich darauf künftig auch verzichten. Wenn dann selbst gemacht! 

Vielleicht probiere ich einmal Vollkornteig aus…

Feststellung Nr. 2:

Roher Knoblauch bereitet mir schlaflose Nächte und ich fühle mich durch und durch unwohl am nächsten Tag, weil ich mich selbst schon nicht riechen kann. Knoblauch scheidet man ja nicht nur über den Atem aus. Ich habe dann immer das Gefühl, ich selbst bin eine einzige Knoblauchzehe.

Daher verzichte ich ab sofort auch auf alle Speisen mit rohen Knoblauch, Tsatsiki, Aioli usw….

Feststellung Nr. 3:

Wie ihr vielleicht aus dem ein oder anderen Post schon mitbekommen habt, ernähre ich mich mittlerweile (zumindest zuhause) fast nur noch von Bio-Lebensmitteln. Das gibt mir ein unheimlich gutes Gefühl und der Wert des Essens und gerade der tierischen Produkte ist für mich erheblich gestiegen und ich kaufe und wähle mein Zutaten viel bewusster aus. Ein echter Zugewinn für mein Leben! 

Denn was sollte einem mehr Wert sein im Leben, als das, was man seinem Körper Tag für Tag „zumutet“?

Ich bin sehr dankbar, dass ich meinen Körper durch mein Experiment besser kennen lerne und vor allem auch nach und nach merke, was mir persönlich gut tut und was nicht.

Tag 19 – 28.02.2016

Mein Tag:

  • 6.50 Uhr: Doppelter Espresso
  • 8.00 Uhr: 2 Stunden Autofahrt
  • 8.30 Uhr: Quarkschnecke
  • 10.00 Uhr: Kaffee mit Milch und Zucker
  • 12.00 Uhr: 1 1/2 Stunden Westernreiten
  • 14.00 Uhr: Kaffee
  • 16.00 Uhr: Pizza mit Rucola und Parmesan
  • 16.30 Uhr: 2 Stunden Fahrt
  • 18.45 Uhr: Yoga „Ankommen“
  • 19.00 Uhr: 1 Keks und Nudelreste von gestern

Ich bin dankbar, weil ich heute zum ersten Mal Westernreiten durfte und weil es schön ist, dieses Gespür für Tiere zu haben.

Hier übrigens: Sammy alias der große böse Wolf verkleidet als Rotkäppchens Großmutter… 

Tag 17 – 26.02.2016

Mein Tah:

  • 5.30 Uhr: 10 min Yoga
  • 7.30 Uhr: 1 Espresso
  • 10.00 Uhr: Overnight Oats mit Banane
  • 12.00 Uhr: Abschiedsfeier von einem Kollegen, 1 Laugenbreze, Käse und Säure Gurken, Sekt
  • 17.30 Uhr: Pizza mit Rucola und Tomaten

Ich bin dankbar, weil meine Eltern einfach die besten sind und weil die Planung für unseren Hausbau endlich Formen annimmt.

 

Tag 9 – 18.02.2016

Mein Tag:

  • 7.00 Uhr: Espresso
  • 7.10 Uhr: 10 min Yoga
  • 8.10 Uhr: kleiner Morgenspaziergang (siehe Bild)
  • 9.00 Uhr: 2 Espressi, 1/2 belegtes Käsebrot
  • 12.00 Uhr: Nudeln mit Garnelen und Salat – hat eine gute Freundin für mich gekocht 🙂
  • 16.00 Uhr: 1 Krapfen/Berliner
  • 19.30 Uhr: 3/4 Pizza mit Rucola, Kirschtomaten und Parmesan

Ich bin dankbar, weil es für alles, was passiert, einen Grund gibt und alles immer – auch wenn es noch so schwer erkennbar ist – etwas gutes hat. 

 

Tag 5 – 14.02.2016 – Valentinstag

Mein Tag in Zahlen und Fakten:

  • 8.00 Uhr: 2 Espressi mit je 1 TL braunem Zucker
  • 10:30 Uhr: Frühstück mit Rührei aus dem Backofen mit Champignons, getrockneten Tomaten, Brötchen, Butter und Käse, dazu frisch gepresster Blutorangensaft
  • 13:30 Uhr: ca. 45 min Spaziergang im Regen
  • 15:00 Uhr: 1 Stück Pizza von gestern
  • 15:30 Uhr: ca. 10 Minuten Yoga
  • 18:00 Uhr: 1 1/2 Stücke Pizza von gestern

Ich bin dankbar dafür, dass ich heute von meinem Freund eine wunderschöne Valentinstagskarte bekommen habe und weil es nichts Schöneres gibt als Kuscheln auf dem Sofa mit meinem Freund und unserem Hund.

IMG_1828

Vegane Pizza x 2

Zutaten:

  • 1 Portion (glutenfreien) Pizzateig (selbstgemacht oder aus dem Kühlregal)
  • 1 Portion Tomatensauce (am besten selbstgemacht)
  • 1 Zucchini
  • 2-3 Tomaten
  • 2-3 braune Champignons
  • 1 Bund Rucola
  • 1 Handvoll Basilikum (frisch oder TK)
  • 1 Handvoll Pinienkerne
  • Olivenöl zum Bestreichen
  • zum Würzen: Meersalz, Pfeffer

Eine Anleitung für selbstgemachte Tomatensauce und selbstgemachten Pizzateig (Zutaten, Backzeit usw.) findet ihr hier.

 

Pizza Zucchini á la Bruschetta

Die Zucchini in Würfel schneiden und in Olivenöl anbraten. Mit Meersalz würzen und weiter braten bis sie leicht gebräunt ist.

Den ausgerollten Pizzateig mit Olivenöl bestreichen und die Zucchinistücke darauflegen.

Im Ofen backen.

In der Zwischenzeit Tomaten und Basilikum waschen.

Tomaten schälen, entkernen und würfeln. In einer Schüssel mit 2-3 EL Olivenöl, Meersalz, Pfeffer und gehacktem Basilikum mischen.

Die Pizza aus dem Ofen holen und mit Tomaten belegen und mit Pinienkernen bestreuen.

 

Pizza Funghi

Die Pilze putzen und in Scheiben schneiden.

Den ausgerollten Pizzateig mit Tomatensauce bestreichen und die Pilzscheiben darauflegen.

Im Ofen backen.

In der Zwischenzeit Rucola waschen.

Die Pizza aus dem Ofen holen und den Rucola darauf verteilen.

img_1203