Tag 28 – 08.03.2016

Mein Tag: 

  • 10 min Yoga, ca. 1 Stunde spazieren gehen, 45 min Reiten
  • 2 Espressi, 1 Ei, 1 Scheibe Brot mit Butter, Salat, 1 kleine Portion Pommes, 1 Rocher, 2 Reiswaffeln, Thaicurry mit Reis, Schokolade

Ich bin dankbar, weil ich immer mehr den Wert meiner Freizeit zu schätzen weiß und ich immer mehr meine Arbeit in mein Leben integriere und nicht länger mein Leben an meine Arbeit anpasse.

  

Tag 9 – 18.02.2016

Mein Tag:

  • 7.00 Uhr: Espresso
  • 7.10 Uhr: 10 min Yoga
  • 8.10 Uhr: kleiner Morgenspaziergang (siehe Bild)
  • 9.00 Uhr: 2 Espressi, 1/2 belegtes Käsebrot
  • 12.00 Uhr: Nudeln mit Garnelen und Salat – hat eine gute Freundin für mich gekocht 🙂
  • 16.00 Uhr: 1 Krapfen/Berliner
  • 19.30 Uhr: 3/4 Pizza mit Rucola, Kirschtomaten und Parmesan

Ich bin dankbar, weil es für alles, was passiert, einen Grund gibt und alles immer – auch wenn es noch so schwer erkennbar ist – etwas gutes hat. 

 

Tag 7 – 16.02.2016

Mein Tag in Zahlen und Fakten:

  • 5.30 Uhr: 10 min Yoga – wobei mich Sammy tatkräftig unterstützt hat, muss man sagen 😛 (siehe Foto)
  • 7:30 Uhr: 1. Espresso
  • 8.00 Uhr: 2. Espresso
  • 8:30 Uhr: Overnight Oats mit Banane und Kakao-Nibs
  • 11:30 Uhr: Tortellini mit Brokkoli-Tomaten-Sauce
  • 12:15 Uhr: 3. Espresso, 1/4 Bio-Müsliriegel
  • 14:15 Uhr: 1 Doppelkeks
  • 16:30 Uhr: 20 min Spaziergang
  • 18:00 Uhr: Vollkorntagliatelle mit Brokkoli-Tomaten-Sauce – ja, momentan stehe ich auf Nudeln mit Brokkoli 😀
  • 18:15 Uhr: 1 Stückchen Kürbiskernkrokant und sage und schreibe 1 Kartoffelchip (leider schmecken die Bio-Chips, die ich gekauft habe, nur nach Fett…)

Ich bin dankbar dafür, dass ein kleines Dankeschön reicht, um einem Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und dass ich alles essen kann/darf, worauf ich gerade Lust habe – auch jeden Tag 2x Brokkoli-Nudeln 😉

Noch 33 Tage “Fastenzeit”…