Überbackene Wraps mit Tofu

Zutaten

  • 200g Paprika Tofu, zerbröselt
  • 1 gelbe Paprika, gewürfelt
  • 1 rote Paprika, gewürfelt
  • 1 kleine Zwiebel, grob gewürfelt
  • Olivenöl zum Anbraten
  • 150g geriebener Emmentaler
  • Gewürze: Meersalz, Pfeffer, Chiliflocken, Koriandersamen, Kümmel, Senfkörner, Zitronenschale, Kurkuma
  • getocknete Kräuter: Petersilie, Oregano
  • 1/2 Dose Kidneybohnen
  • 1/2 Dose Mais
  • 4 Tortilla Wraps
  • 1 Becher Sour Cream (aus dem Kühlregal)
  • 1 Glas Salsa Sauce

Backofen auf 250 Grad Umluft vorheizen.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Paprika darin anbraten. Tofu, Gewürze und ca. 250ml Wasser zugeben und köcheln lassen, bis das Wasser nahezu verkocht ist.

Bohnen und Mais unterrühren und reichlich würzen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Tofumasse auf die 4 Wraps verteilen und diese einrollen.

Nebeneinander aufs Backblech legen und mit Käse bestreuen.

10 min im Ofen überbacken.

Mit Salsa und Sour Cream servieren.

Dazu passt Guacamole.

 

Advertisements

Mexikanischer Paprikasalat

Zutaten:

  • 6 Paprikaschoten
  • 12 kleine Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 230g Mais (aus der Dose), mit kaltem Wasser abgebraust
  • 255g Kidneybohnen, mit kaltem Wasser abgebraust
  • 1 Handvoll Zitronenthymian, fein gehackt
  • abgeriebene Schale und Saft einer Bio-Limette
  • 2 EL Weißweinessig
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Agavendicksaft
  • Zum Abschmecken: Meersalz, Pfeffer, Chili

Paprika und Tomaten entkernen und in mundgerechte Stücke, Zwiebeln in feine Ringe schneiden. 

Alle Zutaten miteinander vermengen und abschmecken.

 

Cole Slaw

Zutaten

  • 1/2 Weißkohl
  • 2 kleine Möhren
  • 1 kleine Zwiebel
  • 100g Sahne
  • 100g Mayo
  • 1 EL Essig
  • 2-3 EL Agavendicksaft
  • Salz, Pfeffer

Weißkohl in feine kurze Streifen schneiden und anschließend in einem Sieb waschen.

Möhren und Zwiebel schälen und würfeln.

Alle Zutaten miteinander vermischen und für min. 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. 

 

Bohnen in Tomatensauce

Früher haben meine Schwester und ich immer Filme mit Terence Hill und Bud Spencer angeschaut. Und oft (zumindest in meiner Erinnerung) saßen die beiden da, in der Wüste – irgendwo im nirgendwo – an einem Lagerfeuer und aßen Bohnen aus der Pfanne.

Das Gericht erinnert mich daran, dass meine Schwester sich als Kind immer gewünscht hat, einmal Bohnen mit einem großen Kochlöffel aus der Pfanne zu essen… 🙂


 

Zutaten:

  • 400g Tomaten, stückig (aus der Dose)
  • 2-3 EL Agavendicksaft
  • 1 Tube Tomatenmark (200g)
  • 1 Dose weiße Bohnen (240g Abtropfgewicht)

IMG_1562

Tomaten, Agavendicksaft und Tomatenmark ca. 30 min in einem Topf köcheln lassen, bis die Sauce etwas eindickt.

Bohnen dazugeben und weitere 5-10 Minuten köcheln lassen.

Fertig ist ein sehr einfaches, eiweißhaltiges Abendessen.

Tex-Mex-Auflauf mit Nachos (vegetarisch, glutenfrei)

Zutaten:

  • 2 Dosen Kidneybohnen
  • 1 Dose Mais
  • 5 Paprikaschoten
  • 4 Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • Olivenöl zum Anbraten
  • Würzen mit Meersalz, Pfeffer, Chiliflocken, Koriandersamen, Kümmel, Senfkörner, Zitronenschale, Kurkuma
  • ca. 250g geriebener Käse (z.B. Emmentaler)
  • ca. 75g Nachos (glutenfrei, z.B. von Edeka)

Zwiebeln schälen und würfeln. Knoblauch ebenfalls schälen und fein hacken.

Paprika waschen, entkernen und in Stücke schneiden.

Mais und Kidneybohnen in einem Sieb abtropfen lassen und mit Wasser abbrausen bis das Wasser klar ist.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch glasig dünsten.

Paprika zugeben und einige Minuten gemeinsam braten.

Mit Gewürzen und Kräutern abschmecken und zum Schluss noch Kidneybohnen und Mais kurz mitgaren.

Ofen auf 250°C Umluft vorheizen.

Die Paprikamischung in eine Auflaufform geben, Nachos darauf verteilen und Käse darüber streuen.

Im Ofen 10-15 Minuten backen, bis der Käse leicht gebräunt ist.

Dazu passen: Süßkartoffelpommes, Sour Cream, Guacamole und Nachos

Tex-Mex Buffet

Mein Tex-Mex Buffet besteht aus:

  • Süßkartoffelpommes
  • Hackfleisch-Paprika-Pfanne
  • Salat mit Mango & Granatapfel-Balsam
  • Guacamole
  • Sour Cream

Zutaten für die Süßkartoffelpommes:

  • 2 mittelgroße Süßkartoffeln
  • 3-4 EL Rapsöl
  • nach Belieben: Meersalz, Chiliflocken

Backofen auf 250°C Umluft vorheizen.

Süßkartoffeln schälen und erst in Scheiben, dann jede Scheibe wiederum in Pommes schneiden.

Süßkartoffeln in einer Schüssel mit Rapsöl, Meersalz und Chiliflocken vermengen.

Süßkartoffelpommes auf dem mit Backpapier belegten Rost des Backofens verteilen und für 25 min im Ofen garen.


Zutaten für die Hackfleisch-Paprika-Pfanne:

  • 400g Rinderhack
  • 1 EL Rapsöl
  • 3 Paprika, rot
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Dose Mais
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • Gewürze*: Meersalz, Pfeffer, Chiliflocken, Koriandersamen, Kümmel, Senfkörner, Zitronenschale, Kurkuma
  • getocknete Kräuter: Petersilie, Oregano

Zwiebeln schälen und fein würfeln. Knoblauch ebenfalls schälen und fein hacken.

Paprika waschen, entkernen und in Stücke schneiden (siehe Foto).

Mais und Kidneybohnen in einem Sieb abtropfen lassen und mit Wasser abbrausen bis das Wasser klar ist.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch glasig dünsten.

Hackfleisch zugeben, salzen und braten bis es leicht gebräunt ist. Dann Paprika zugeben und ca. 5 Minuten bei mittlerer Stufe gemeinsam braten.

Mit Gewürzen und Kräutern abschmecken und zum Schlus noch Kidneybohnen und Mais kurz mitgaren.


Zutaten für den Salat mit Mango und Cranberry-Balsam:

  • 1 Schüssel Herbstsalate
  • 1 Mango
  • 200g Cocktailtomaten

Salat gründlich waschen.

Mango schälen, Fruchtfleisch vorm Kern lösen.

Mein Tipp: Da die Mango dabei einiges an Fruchtsaft verliert, kann man das am besten direkt über der Salatschüssel machen, dann fängt man den leckeren Saft gleich mit auf.

Dann die Mango in kleine Stücke schneiden.

Tomaten waschen und halbieren.

Alle Zutaten in eine Schüssel geben.


Zutaten für das Cranberry-Dressing:

  • 1 Teil Rapsöl
  • 1 Teil Cranberry-Balsam (oder 1/2 Teil Cranberry-Essig und 1/2 Teil Agavendicksaft)
  • Meersalz, Pfeffer

* Ich verwende oft glutenfreie Gewürzmischungen, die ich u.a. in einem kleinen Kräuterladen kaufe. Für die Hackfleisch-Paprika-Pfanne habe ich einen sog. Hot-Bandito-Mix (Zwiebeln, Paprika, rot, Karotten, Oregano, Chili, Paprika grün, Knoblauch), Zitronenpfeffer (Zitronenschale, Pfeffer, Kurkuma) und Grillsteak-Gewürz (Pfeffer, Paprika, Zwiebel, Petersilie, Kümmel, Koriandersamen, Oregano, Senfkörner) verwendet. Die wichtigsten Zutaten habe ich unter Gewürze und Kräuter aufgeführt.