Meine Prinzipien für das Bloggen von Rezepten

Vielleicht ist euch aufgefallen, dass ich zwei Beiträge gelöscht habe – Gurken-Mango-Smoothie und Schokoküsse mal anders.

Der Grund dafür ist, dass mir weder der Smoothie noch die Schokoküsse wirklich-wirklich geschmeckt haben. Am Anfang war ich noch euphorisch (wie bei jeder meiner Neuschöpfungen), aber umso mehr ich darüber nachgedacht habe, umso weniger war ich von den Rezepten überzeugt.

Also mussten sie weg!


Und so habe ich für mich zwei Grundprinzipien festgelegt:

  1. Ich werde nur Rezepte posten, die ich selbst zu 100% lecker finde und
  2. die leicht umsetzbar sind, sprich die weder kompliziert oder langwierig in der Zubereitung sind noch eine ellenlange Zutatenliste (und schon gar nicht mit vielen „exotischen“ Zutaten) haben.

Ich bin selbst ziemlich unkompliziert beim Kochen. Ich koche meistens frei Schnauze und nur sehr selten nach Rezept, lasse mich aber gerne inspirieren. Es muss verhältnismäßig schnell gehen und das Ergebnis muss schmecken.

Und diesen Anspruch habe ich auch an die Rezepte in meinen Blog.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s